Pflugsmühlelauf 2022 – Save the Date –

Am Sonntag den  11. September 2022 wird  der mittlerweile 24. Pflugsmühlelauf stattfinden.

Der Lauf findet heuer, zwecks Auslastung Pflugsmühle, an einem Sonntag draußen im Biergarten statt. Es wird eine Mittagsbrotzeit geben und somit ist für das leibliche wohl bestens gesorgt. Sollte das Wetter schlecht sein müssen wir in kurzfristig verlegen da die Innenräume bereits belegt sind.

Start ist um 09:00 Uhr am Hallenbad in Weißenburg. Wem die 27km zu lang sind der kann auch gerne am Brombachsee an der Arche einsteigen und eine Wandergruppe wird es auch wieder geben. 

Weitere Info’s folgen hier auf der Homepage!!!

Rennsteig 2022

Bei seinem ersten Start am Rennsteig finishte Holger Denk erfolgreich über die Ultradistanz. Er finishte bereits mehrere Marathons und wagte sich nun auf die 73,9km lange (3260 Höhenmeter) Strecke. Die lange Vorbereitung über mehrere Monate zahlte sich am Ende aus und er überquerte nach 8:11:29h glücklich und zufrieden die Ziellinie. Dies bedeutete den Gesamtplatz 267 von über 850 (männlichen) Startern und in seiner Altersklasse belegte er einen sehr guten 72. Platz.  Nach dem Rennen stand für ihn fest, das es bei diesem Top organisierten Event sehr gerne wieder starten möchte.

Mega Marsch in München

Erstmalig marschierte und finishte Jonas Hirschmann über die 100km lange Strecke von München nach Mittenwald.
Nach dem um 14 Uhr der Startschuss viel, ging es auf der landschaftlich sehr beeindruckenden Strecke Richtung Süden. Nach ca.70km ging es hoch auf den Kesselberg, vorbei am Walchensee und die letzten 30 Kilometer musste das Alpenvorgebiet durchwandert werden. Insgesamt gingen 2232 Teilnehmer an den Start, von denen aber nur 1128 das Ziel erreichten, da viele wegen Kreislaufproblemen aufgeben mussten. In den Morgenstunden erreichte Hirschmann glücklich und zufrieden nach 18 Stunden Marschzeit das Ziel.

Geh-Punkt Benefiz-Höhenrausch 2022 – Siegerehrung

v.L.nR. Marcel Frank, Gisela Wechsler, Markus Stenzenberger, Matze Bogner, Steffi & Lotta Neulinger 

Der KrokoTrail 🐊 und der KrokiTanten-Trail 🐊👧 sind Geschichte! Die Krokos haben den Weißenburger Wald wieder verlassen.

Insgesamt wurden ca. 140 Zeiten auf unserer Homepage in den Ergebnislisten notiert. Sowohl waren Läufer, Nordic Walker und Wanderer mit von der Partie.

Es waren deutlich mehr Sportler noch auf der Jagd nach den Grünen Punkten und Krokodil Wegweisern unterwegs. Aber nicht jeder hat seine Zeit mitgeteilt und nicht jeder hat die exakte Strecke getroffen, vor allem im April war es schwierig durch die verschneiten Wege.

Über 2000 € wurden von den Sportlern gespendet. Ein Teil des Geldes wurde schon in Sportschuhe für die neuen ukrainischen Schüler investiert. Hier hat Werner Dengler von Loma-Sport kurzfristig eine Auswahl zur Verfügung gestellt.

Die übrigen Gelder werden der Weißenburger Tafel gespendet.

IRONMAN 70.3 Kraichgau

Gleich fünf Athleten vom Geh-Punkt Weißenburg starten mit super Ergebnissen beim Mitteldistanzrennen im Kraichgau. Geschwommen wurden die 1,9km im 20° warmen Hardtsee. Als erster kam Thomas Glanz mit 30:06min aus dem Wasser , dahinter folgten Oliver (32:24min) und Stefan Wechsler (36:00min). Bei seinem ersten Start bei einer Mitteldistanz benötigte Tobias Köbler sehr gute 36:21min und Christoph Heckelmüller kam nach 39:31min aus dem Wasser. Nach schnellen Wechseln ging es dann ins „Land der 1000 Hügeln“ auf die sehr anspruchsvolle, bergige (HM1120) aber auch landschaftlich schöne Strecke. Die Temperaturen um die 10° und der einsetzende Regen verlangte den Sportlern alles ab. Nach 90km kam Glanz (2:35h) Wechsler O. (2:50h) Wechsler S. (2:49h) Köbler (2:53h) Heckelmüller (3:17h) in die Wechselzone. Als erster begab sich Glanz auf den abschließenden Halbmarathon, den es als Rundkurs dreimal zu absolvieren galt und führte durch die Altstadt von Bad Schönborn. Er benötigte dafür 1:41h und erreichte nach 4:53h das Ziel. Er verfehlte nur um ein paar Sekunden den dritten Platz in seiner Altersklasse und belegte somit Rang vier. Nach 1:29h für den Halbmarathon kam als nächster Oliver Wechsler mit einer Gesamtzeit von 4:56h ins Ziel. Stefan Wechsler hatte beim Laufen etwas mit Magenproblemen zu kämpfen (1:39h) und finishte in einer Gesamtzeit von 5:12h. Köbler war mit den abschließenden 1:53h und einer Gesamtzeit von 5:31h bei seinem Halbdistanzdebut super zufrieden. Tapfer kämpfend (1:59) überquerte Heckelmüller erschöpft aber glücklich nach 6:04h die Ziellinie. Alle waren sich einig das nach langer Coronapause der erste Wettkampf Spaß und Freude pur war.

Für Glanz geht es im Juli beim Challenge in Roth weiter und er kann hier seine gute Form erneut unter Beweis stellen, bevor es zum Saisonabschluss zur Triathlon-WM nach Hawaii geht.

Triathlon Ingolstadt

Beim diesjährigen Triathlon in Ingolstadt gingen drei Starter von Geh-Punkt über die olympische Distanz an den Start. Es galt bei sehr schlechten, regnerischen und kaltem Wetter die 1,9km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen zu absolvieren. Rene Mößner ist kurzfristig für den erkrankten Andreas Engelhardt eingesprungen und war vor allem mit seinem Radsplitt sehr zufrieden. Nach einer Babypause finishte Franziska Wörlein in einer sehr guten Zeit und war ebenso zufrieden wie Sabrina Loy. Ihr wurde bei ihrem Debut auf der Distanz alles abverlangt und am Ende waren alle froh Verletzungs -und sturzfrei im Ziel angekommen zu sein.

Rene Mößner
Gesamtzeit: 2:44h (0:32h, 1:12h, 0:53h)
Gesamtplatz: 212, AK: 35

Franziska Wörlein
Gesamtzeit: 2:54h (0:27h, 1:23h, 0:55h)
Gesamtplatz: 68, AK: 14

Sabrina Loy
Gesamtzeit: 3:08h (0:33h, 1:29h, 0:59h)
Gesamtplatz: 104, AK: 13

Geh-Punkt Weißenburg beim 39. Wien Marathon

Mit 32.000 Teilnehmern konnte am 24. April, nach der corona-bedingten Pause, endlich wieder der Marathon in Wien stattfinden.

Bei diesem Groß-Ereignis wurde der Geh-Punkt Weißenburg durch Anne Tiebel, Josefine Raab, Markus Stenzenberger, Jörg Raab und Jutta Raab vertreten.

Die Starter

Die abwechslungsreiche Marathon-Stadtstrecke führte zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten von Wien durch die grüne Oase des Praters, entlang der Donau und über Prachtboulevards bis zum Rathaus in die Altstadt. Die drei Marathon-Debütanten liefen ein beständiges und trotz zeitweise starkem Gegenwind sehr erfolgreiches Rennen. Anne finishte in der Zeit von 4:12:02 (Rang 96 in AK 40), Josefine und Markus liefen anlässlich ihrer bevorstehenden Hochzeit die gesamte Strecke gemeinsam und überquerten strahlend die Ziellinie Hand in Hand nach 4:16:10 (Rang 109 in F-H , Rang 411 AK M30).

Jörg und Jutta liefen für den Geh-Punkt die Halbmarathon-Distanz und überquerten die Ziellinie gemeinsam nach 02:02:30 (Jutta Rang 10 AK F-60, Jörg Rang 108, AK M-60).

Alle fünf freuten sich über den guten Verlauf des Rennens und waren voll des Lobes über die hervorragende Organisation des Wiener Marathons.

Geh-Punkt Benefiz-Höhenrausch 2022 – Streckenbeschreibung

Holzmakierung auf dem Kroko-Trail

Immer mal wieder kommt es zu Irritationen bei der Wegfindung des Kroko- und Krokitantentrails. Daher hier in aller Ausführlichkeit eine textuelle Beschreibung der beiden Wegstrecken.

WICHTIG: Bitte achtet bei Straßenüberquerungen auf den Verkehr!

Generelles

Immer den Grünen Punkten oder Pfeilen auf dem Boden und an Baumstämmen und natürlich den Krokodilen folgen.
Beim KrokiTanten-Trail ebenfalls den Grünen Punkten folgen. An zwei Stellen, einmal am Weg zwischen Schleiferhaus und Glaserhaus kürzt der KrokiTanten-Trail ab. Dort sind pinke Punkte, Wegweiser und Pfeile angebracht. Danach geht es wieder entlang der Grünen Punkte. Bis unterhalb der Alten Bürg. Von dort sofort rechts den pinken Markierungen folgen und Richtung B13 laufen und überqueren. Dann wieder den Grünen Punkten entlang bis zum Wassertretplatz folgen.

Wegbeschreibung

Start am Wassertretplatz, Schootterweg Richtung Römerbrunnen folgen, im Wald nach 100 m links abbiegen, geradeaus und dann rechts hoch zum Kriegerdenkmal.
Rechts weiter und geradeaus zum Römerbrunnen. Beim Römerbrunnen rechts, den Schotterweg 1km bis zum Waldrand folgen. Dann rechts runter, einen kurzen Downhill und links Richtung Russischem Soldatenfriedhof folgen. Diesen durchlaufen und runter den Schotterweg zum Aumühlweiher.
Am Aumühlweiher vorbei und über den Fußgänger Überweg über die Bundesstraße laufen. Rechts hoch zum Kindergarten, dann nach rechts die Straße überqueren und den Wiesenweg neben dem Lärmschutzwall neben der Bundesstraße hochlaufen. Nach 500m beginnt ein Asphaltweg , dann links hoch, die Römerstraße überqueren und nach 50 m rechts in den Wiesenweg Richtung Schleiferhaus laufen. Oberhalb vom Schleiferhaus auf den Wiesenweg der links zum Glaserhaus führt einbiegen.
Hier steht der Wegweiser, links dem KrokoTrail folgen vor zum Glaserhaus.
Der KrokiTanten-Trail kürzt hier nach Rechts ab.

Der Wegweiser steht über dem Schleiferhaus, rechts führt der KrokiTanten Trail zur Bank über dem Schleiferhaus. 
Links geht der KrokoTrail vor zum Glaserhaus

Vom Glaserhaus führt der KrokoTrail dem Schotterweg folgend bis fast nach Kehl.
Kurz vor Kehl rechts den steilen Trail hoch bis zum oberen Waldrand. Dann rechts unterhalb der Wülzburg dem Wiesenweg folgen, bis fast zur Allee. Kurz zuvor, links hoch zum Holzbalkon. Die Wülzburg im Uhrzeigersinn umrunden. Auf der Ostseite bei der ersten Möglichkeit links abbiegen und 100 m runterlaufen, dann rechts Richtung Friedhof, den Acker geradeaus überqueren und die Straße geradeaus runterlaufen. Unten rechts in den Trail zum Schleiferhaus einbiegen. An der Bank treffen der KrokoTrail und der KrokiTanten Trail wieder zusammen.

Hier treffen die beiden Strecken wieder zusammen


Den Waldpfad links zum Schotterweg laufen, vor zum Bärenloch, die Straße überqueren und linksseitig vor dem Schneiderskeller links Richtung Alte Bürg einbiegen.
Nach 400 m vorne am Platz angekommen, geht der KrokiTanten Trail rechts vor zu den Krötentunneln zur B13.


Der KrokoTrail führt die Serpentinen der alten Bürg hoch, oben angekommen nach rechts laufen für 700 m, dann links für 400 m und dann an der Albkante wieder vor zur Alten Bürg.
Den gewagten Downhill rechts neben dem Gedenkstein folgen und unten ebenfalls zur B13 vorlaufen. Diese überqueren und dann links dem Weg zum Araunerskeller folgen. Diesen oberhalb passieren und Richtung Römerbrunnen laufen. Nach 50m den steilen Anstieg links hoch folgen. Oben rechts zum Römerbrunnen Schotterweg vorlaufen. Dann links Richtung Bierweg und nach 300m rechts in den schönen Waldweg einbiegen, diesen 1 km folgen und am Ende des Weges in die Downhill Serpentinen zum Römerbrunnen einbiegen. Bis zum Römerbrunnen weiterlaufen und dann wieder rechts und gleich wieder links runter zum Wassertretplatz.

Finale!

Lauf durchs Gailachtal


Über 80 Läuferinnen und Läufer haben am Ostersonntag den Weg nach Warching gefunden und wurden nicht enttäuscht. Die idyllische 10km Runde führt vom Motocross Gelände des MV Warching durchs Gailachtal zum Dreiländereck Schwaben Oberbayern Franken und wieder zu zurück. Mit am Start waren auch einige Läufer aus dem Landkreis Weißenburg. Die schnellsten Beine hatte an diesem Tag Matthias Bogner der mit einer Zeit von 36:03min den Gesamtsieg holte, knapp gefolgt von Marcel Frank (36:59min) auf dem 2. Platz. Dahinter reite sich, mit stetig steigender Form, Markus Stenzenberger ein, für ihn war’s der letzte „Test“ vor seinem Marathon Debüt Ende April in Wien. Er erreichte in einer Zeit von 37:45min den 4. Platz und verpasst so nur ganz knapp das Stockerl. Für alle drei Geh-Punkt Weißenburg Starter war es ein perfekter Wettkampf.