Kunstweglauf 2022

Ein Veranstaltungstipp an dieser Stelle. Am 12. November 2022 findet der 17. Kunstweglauf in Rednitzhembach statt.

Neben diversen Kinder- und Schülerläufen wird auch ein Hobbylauf über 5.000 m und der Hauptlauf im Rahmen des Raiffeisen-Läufer-Cups 2022 ausgetragen. Distanz hier: 10.000 m.

Alle Details findet ihr im Flyer.

Altmühltrail 2022

Bei herbstlichen Wetter starteten mehrere Läufer bei dem sehr gut organisierten Event. Die abwechslungsreichen Trails führten rund um Dollnstein entlang zerklüfteter Felsformationen, durch weitläufige Wälder und über die karstigen Höhen mit Blick auf die Altmühl. Die Langstrecke (26 Kilometer) mit insgesamt 630 Höhenmetern sowie eine moderate Kurzversion mit rund 9 Kilometer und 230 Höhenmetern galt es zu absolvieren.

Langstrecke:
Matthias Bogner 2:23:43, 29. Platz/ AK 10.
Andreas Hemmeter 2:23:43, 30. Platz/ AK 7.
Matthias Schiegl 2:30:25, 43. Platz/ AK5.
Jonas Hirschmann 2:34:37, 53. Platz/ AK 9.
Anne Tiebel 2:51:32, 14. Platz/ AK 1.
Cordula Schneider 2:59:55, 27. Platz/ AK 3.
Jan Österlein 3:10:24, 142. Platz/ AK-
Yvonne Halbmeyer 3:11:58, 34. Platz/ AK 4.
Harald Rühl 3:14:35, 154. Platz/ AK 26.
Andreas Engelhardt 3:34:26, 183. Platz/ AK 28.

Kurzstrecke:
Rene Mößner 58:53, 14. Platz/ AK 7.
Sandro Loy 1:05:42, 28. Platz/ AK 1.
Christof Sehrig 1:07:24, 34. Platz/ AK 5.
Sofia Loy 1:13:14, 24. Platz/ AK 1.
Selina Loy 1:24:49, 51. Platz/ AK 2.

Geh-Punkt Weißenburg beim Generali-München Marathon 2022 am 09. Oktober 2022 vertreten

Die beiden Finisher

Rund 18.000 Läufer trafen sich am Sonntag, 09. Oktober zu einem großen Lauffest in München, rund 4.300 absolvierten die Marathonstrecke, etwa 6000 liefen den Halbmarathon in einem international und hochkarätig besetzten Feld.

Bei anfangs sehr guten Wetterbedingungen gingen Rene Mößner beim Marathon und Markus Raab beim Halbmarathon an den Start. Beide liefen durchgehend ihre geplante Pace und lieferten hervorragende Ergebnisse ab:

Rene Mößner finishte seinen ersten Marathon überhaupt in beachtlichen 3:58:50 h, gesamt Männer 1389 (AK 229.).

Markus Raab überquerte beim Halbmarathon in der fantastischen Zeit von 1:21:26 h als 62. in der Gesamtwertung der Männer (AK 16.) die Ziellinie. 

Die letzten Meter auf dieser Strecke boten ein ganz besonderes Erlebnis: Zunächst liefen die Sportler durch den Tunnel, den schon 1972 alle Teilnehmer bei Olympia durchquerten, um ins Stadion zu gelangen. Das war ein echter Gänsehautmoment! Hier im Stadion herrschte eine fantastische Stimmung, die Markus und Rene, wie alle anderen Teilnehmer auch, förmlich ins Ziel trug und alle Strapazen des Rennens erst einmal vergessen ließ. 

Die beiden Geh-Punktler waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden und freuten sich über diesen gelungenen Saisonabschluss.

Die beiden Finisher
Die beiden Finisher

Pflugsmühlelauf 2022

Es ist wieder so weit, am 16. Oktober 2022 geht es erneut auf die Pflugsmühle.

Treffpunkt für die Läufer ist um 08:30 Uhr am Hallenbad Weißenburg. Gemeinsamer Start ist dann um 09:00 Uhr. Es gibt wieder die Möglichkeit, Kleiderbeutel abzugeben. Diese werden dann zur Pflugsmühle gebracht.

Die Strecke hat sich im Bereich der Banzermühle/Pleinfeld geringfügig verändert und wurde entsprechend markiert. Die genauen Informationen zur Strecke erhaltet ihr am Tag des Laufes. Sofern ihr das erste mal teilnehmt, sucht euch bitte einen erfahrenen Läufer als Guide.

In der Pflugsmühle gibts wieder Verpflegung, die ist diesmal aber definitiv im Freien! Bringt also bitte der Witterung entsprechende Kleidung mit!
Die Heimfahrt organisiert bitte wieder jeder selbst.

Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen!

Grüntenstafette 2022


Die Sportler vom Geh-Punkt Weißenburg, RC Germania Weißenburg und M.O.N nahmen gemeinsam beim härtesten Staffelrennen im Allgäu teil. Sie belegten, in dem mit Topathleten besetzen Teilnehmerfeld, spitzen Plätze und waren mit ihren Leistungen super zufrieden.

Bei diesem traditionellen Event handelt es sich um einen bergsportlichen Staffel-Sechskampf rund um den Grünten. Der Grünten, der “Wächter des Allgäus” mit seinen  1.738 m hohen Gipfel thront über Burgberg bei Sonthofen. Bei der Grüntenstafette messen sich Hobby-, Freizeit- und Spitzenathleten im Trailrun (6,4 km), Rennrad Bergsprint (7,8 km), Berglauf (3,3 km), Alpinlauf (2,1km), Mountainbike (12 km) sowie im Straßenlauf (5 km). Somit waren einige bekannte Spitzenathleten vertreten. Neben den Teams der Olympiasieger der Nordischen Kombination, Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger, ging bei den Herren ein Team der Ski-Alpin-Nationalmannschaft um Alexander Schmid, Fabian Himmelsbach und Linus Strasser an den Start. Sowie der Skibergsteiger David Sambale , der deutsche Skibergsteig-Meister Marc Dürr, der Triathlet Sebastian Neef und der MTB-Profi Markus Kaufmann wollten sich dieses Spektakel ebenso wenig entgehen lassen.

Verregnet und wolkenverhangen hatte sich der Grünten am Samstagmorgen präsentiert. Doch wenige Augenblicke vor dem Startschuss zur Grüntenstafette verzogen sich die Wolken und es herrschten perfekte Wettkampfbedingungen. Insgesamt gab es mit 260 gemeldeten Staffeln einen neuen Teilnehmerrekord. Aus dem Landkreis nahmen sechs Staffeln (fünf Herren und eine Damen) teil. Das Frauenteam aus dem Landkreis ging mit Susanne Meyer, Andrea Lutz, Katja Baumann, Chrissi Rauh, Steffi Neulinger und Josefine Raab an den Start. Nach 2:49:43h kam die Schlussläuferin ins Ziel und sie belegten in der Damenwertung Platz 14. Das schnellste Weißenburger Herrenteam (Stefan Zäh, Tim Gloßner, Matthias Bogner, Bernd Meyer, Max Schwarz, Kai Reisinger) belegten Platz 20 und kamen nach 2:08:31h ins Ziel. Im zweitschnellste Herrenteam gingen (Stefan Helfenberger, Martin Baumann, Markus Raab, Andreas Hemmeter, Peter Lehmeyer, Christine Reisinger) an den Start. Sie kamen nach 2:23:03 Stunden ins Ziel und belegten Platz 56. Das dritte Herrenteam bestand aus Christoph Feilen, Thomas Wechsler, Matthias Felleiter, Andreas Helfenberger, Andreas Wechsler und Chris Simon. Sie kamen mit 2:39:51 Stunden auf Rang 142 und somit nur zwei Plätze vor Team 4 (Martin Maderholz, Stefan Wechsler, Ben Wechsler, Yannick Maderholz, Marcel Frank, und Kevin Burns) ins Ziel (2:40:28h). Team 5 (Jonas Hirschmann, Olli Wechsler, Anne Tiebel, Rene Mößner, Sven Luft, Laura Eitzenberger) benötigten für den Staffellauf 2:43:03 und belegten den 157. Platz.

Im Anschluss konnte nach der Siegerehrung bei einer spitze organisierten Afterraceparty über den Rennausgang diskutiert und gefachsimpelt werden. Alle Sportler waren sich einig, dass dies ein super Event, eine einmalige Stimmung auf der Strecke und der perfekte Saisonausklang war.

Seenlandmarathon 2022

Trotz widriger Witterung, aber hervorragende Stimmung starteten insgesamt knapp 2000 Sportler und viele Athleten vom Geh-Punkt Weißenburg in unterschiedlichen Distanzen. Die Freude am Comeback der beliebten Veranstaltung nach zwei Jahren Corona-Zwangspause war groß und alle waren froh wieder bei diesem Großereignis dabei sein zu dürfen.

Marathon:
Raab Markus        2:56:31                 Gesamt 4. / AK1.
Hirschmann Jonas    3:40:53                Gesamt 33. / AK5.

Marathon (Staffel)
Männer
3. Platz                              3:02:41
Wechsler Jule, Köbler T., Wechsler Olli, Maderholz Yannick, Wechsler Stefan, Wechsler Ben

Frauen
1.Platz                  3:26.23
Neulinger Steffi, Hüttl Simone, Meyer Sanne, Tiebel Anne, Vogel Tanja, Herrmann Moni

Halbmarathon:
Halbmeyer Jochen, 1:41:31, Gesamt 103. / AK11.
Köstler Angelika, 1:42:55, Gesamt 15. / AK15.
Schulz Jörg, 1:43:58, Gesamt 131. / AK18.
Vidovic Andrej, 1:49:43, Gesamt 175. / AK10.
Schneider Cordula, 1:52:12, Gesamt 39. /AK9.
Mößner Rene, 1:54:00, Gesamt 227. / AK30.
Raab Josefine, 1:54:01, Gesamt 47. / AK10.
Raab Jörg, 1:56:01, Gesamt 257. / AK8.
Bogner Matthias, 1:56:22, Gesamt 263. / AK49.
Raab Jutta, 1:56:44, Gesamt 54. / AK1.
Pfahler Karl, 1:58:59, Gesamt 297. / AK1.
Sehrig Christoph, 2:00:25, Gesamt 307. / AK20.
Loy Sandro, 2:05:49, Gesamt 348. / AK4.
Loy Sabrina, 2:49:15, Gesamt 194. / AK33.

Hobbylauf
Loy Sofia                          6. Platz               22:41min
Loy Selina                         8. Platz                29.24min

Schülerlauf
Schmidt Franziska           2.. Platz                 7:07min
Köbler Lena                         3. Platz                 8:14min
Köbler Leonie                     9. Platz               9:44min

(Nordic) Walking
Rudat Friedhelm 9. Platz 3:06:57

Schwimmtraining startet wieder

Ab dem 06.10.2022 startet das Schwimmtraining wieder und ihr seid herzlich dazu eingeladen.

Aufgrund der anhaltenden Baumaßnahmen in der Mogetissa Therme, ist der Durchführungsort weiterhin in Treuchtlingen im Hallenbad.
Geschwommen wird montags von 19:00 bis 20:00 Uhr und donnerstags von 1800 bis 1900.

Die Leitung übernehmen wieder Thomas Glanz und Martin Schuster, eine Anmeldung vorab ist nicht erforderlich.

Pflugsmühlelauf 2022 – Save the Date –

Am Sonntag den  16. Oktober 2022 wird  der mittlerweile 24. Pflugsmühlelauf stattfinden.

Der Lauf findet heuer, zwecks Auslastung Pflugsmühle, an einem Sonntag draußen im Biergarten statt. Es wird eine Mittagsbrotzeit geben und somit ist für das leibliche wohl bestens gesorgt. 

Start ist um 09:00 Uhr am Hallenbad in Weißenburg. Wem die 27km zu lang sind der kann auch gerne am Brombachsee an der Arche einsteigen und eine Wandergruppe wird es auch wieder geben. 

Weitere Info’s folgen hier auf der Homepage!!!

Rennsteig 2022

Bei seinem ersten Start am Rennsteig finishte Holger Denk erfolgreich über die Ultradistanz. Er finishte bereits mehrere Marathons und wagte sich nun auf die 73,9km lange (3260 Höhenmeter) Strecke. Die lange Vorbereitung über mehrere Monate zahlte sich am Ende aus und er überquerte nach 8:11:29h glücklich und zufrieden die Ziellinie. Dies bedeutete den Gesamtplatz 267 von über 850 (männlichen) Startern und in seiner Altersklasse belegte er einen sehr guten 72. Platz.  Nach dem Rennen stand für ihn fest, das es bei diesem Top organisierten Event sehr gerne wieder starten möchte.

Mega Marsch in München

Erstmalig marschierte und finishte Jonas Hirschmann über die 100km lange Strecke von München nach Mittenwald.
Nach dem um 14 Uhr der Startschuss viel, ging es auf der landschaftlich sehr beeindruckenden Strecke Richtung Süden. Nach ca.70km ging es hoch auf den Kesselberg, vorbei am Walchensee und die letzten 30 Kilometer musste das Alpenvorgebiet durchwandert werden. Insgesamt gingen 2232 Teilnehmer an den Start, von denen aber nur 1128 das Ziel erreichten, da viele wegen Kreislaufproblemen aufgeben mussten. In den Morgenstunden erreichte Hirschmann glücklich und zufrieden nach 18 Stunden Marschzeit das Ziel.